Mittwoch, 16. März 2016

Blau sind Lottas Kleider - oder wie der Stoff zu seinem Namen kam


 In all den Jahren, in denen ich Puppen nähe, sind unendlich viele Stoffe auf meinem Tisch gelandet. Aus vielen habe ich Puppenkleidung genäht, andere liegen nach wie vor im Schrank, weil ich noch keine Verwendung für sie hatte oder sie weil sie ein Fehlkauf waren. Die meisten Stoffe habe ich bislang nur einmal genutzt, andere kommen regelmäßig zum Einsatz.





Es gibt sogar einen Stoff, der einen Namen hat. Wir nennen ihn Lotta-Stoff, weil die erste Puppe, mit einem aufgestickten Gesicht, die meine Mutter damals genäht hat, (davor hatten die Puppen gemalte Gesichter) Lotta hieß und ein blau kariertes Kleid trug.

Es war nicht genau der gleiche Stoff, wie hier auf den Fotos. Den original Stoff  hat die Firma Westfalen vor Jahren aus dem Programm genommen, aber dieser klein karierte Vichy Stoff, kommt ihm am nächsten.

Lotta trug damlas ein Kleid, eine blaue gestrickte Mütze und einen Schal, den sie keck um den Hals gebunden hatte. Leggins trugen unsere Puppen noch nicht, dafür hatte sie kleine Söckchen und Stoffschuhe an.

Obwohl Lotta eine Babypuppe war, hatte sie längere Zöpfe aus weißer Mohairwolle. Heute käme das bei uns überhaupt nicht mehr in Frage, da nur unsere Puppenkinder Zöpfe haben, aber rückblickend haben wir das wohl nicht so eng gesehen. Weiße Mohairwolle, für Puppenfrisuren, nutzen wir auch nicht mehr. Wir greifen viel lieber auf verschiedene blond Töne zurück.




Die Lotta-Puppe wurde zu dieser Zeit so oft gewünscht, dass alles an dieser Puppe Lottas Namen trug. So mussten wir nicht nur regelmäßig den Lotta-Stoff nachbestellen, sondern auch die Lotta-Wolle. Ich kann mich noch an das Drama erinnern, als wir die Wolle nicht mehr nachbestellen konnten und verzweifelt nach einem Ersatz, in genau dem gleichen Blau Ton, gesucht haben. Eine zeit lang hatten wir einen riesigen Vorrat an blauer Wolle, in allen Farbnuancen. Trotzdem wollte keine Wolle so richtig passen.

Später gab es dann auch den original Lotta-Stoff nicht mehr. Da Lotta inzwischen aber der Rang abgelaufen war, weil so viele andere Puppen, vornehmlich zum Sofortkauf, dazu kamen, war es nicht weiter tragisch.


Lotta sollte aber nie ganz in Vergessenheit geraten. Als ich im Juni 2013 diesen Blog, mit dem Namen Lille Lotta ins Leben rief, widmeten wir ihn Lotta und ihren Freunden. Die schlichten und zeitlosen Stoffe aus dem Hause Westfalen, häufig kariert, sollten ihr Erkennungsmerkmal bleiben.
Außerdem gibt es bei Lille Lotta nur Puppenkinder, die alt genug sind, kleine Abenteuer zu erleben. Ihre Geschichten, halte ich gerne auf Bildern fest.

Die neue Lotta bekam sogar ein Schwein. Sie trug jedoch kein kariertes Kleid mit Mütze und Schal, da wir ihr kurz vor Mittsommer, lieber ein leichtes Sommerkleid mit Schürze nähen wollten.


Jetzt haben wir eine ganze Lotta-Serie gemacht, die sich an der Original-Lotta von früher (ich weiß nicht mehr das Jahr...) orientiert.



Blau und weiß sind Lottas Kleider und ihr Stoff liegt immer griffbereit im Schrank. Man weiß ja nie, wann man ihn wieder gebrauchen kann.


Viele Grüße
Christina

Samstag, 25. Juli 2015

Strandkinder Teil 6



Die letzten beiden Puppenkinder aus der Strandkinder-Serie sind nun online.
Sie heißen Lille Smilla und Lille Siri.


Viele Grüße
Christina

Freitag, 17. Juli 2015

Strandkinder Teil 5







Lille Madita und  Lille Marie sind die vorletzten Puppenkinder aus der Strandkinder Serie.
Vielleicht folgen morgen schon die nächsten Puppenmädchen.


Viele Grüße
Christina

Montag, 13. Juli 2015

Strandkinder Teil 4





Lille Freya und ihre kleine Schwester Lille Fia sind an einem schönen Sonntag morgen an den Strand gereist und haben sich den Wind um die Nase pfeifen lassen.


Viele Grüße
Christina

Dienstag, 7. Juli 2015

Strandkinder Teil 3







Eigentlich wären heute zwei Mädchen an der Reihe gewesen. Leider ist das Paar Schuhe für die kleine Puppe noch nicht fertig und so gibt es heute das dritte und letzte Jungenpaar der Strandkinder -Serie zu sehen.

Lille Samuel und Lille Elias haben sich jedenfalls gefreut, dass ich sie, statt der Mädchen, mit zum Strand genommen habe.
Wer weiß wie das Wette morgen wird. Vielleicht muss ich nun ein paar Tage pausieren, bevor es weiter gehen kann.


Viele Grüße
Christina